Anduin und Bruinen-Furt – Auf den Spuren Tolkiens oder: Vorsicht, Nerd-Alarm!

Während unserer Autofahrt gen Süden kamen wir heute – ganz zufällig eigentlich – an einer der beeindruckendsten Schluchten und türkisblauen Flüsse vorbei, die man sich vorstellen kann – und dazu stellte sich noch heraus, dass es sich hierbei um den Kawarau-River handelt,

von dem nicht nur regelmäßig Bungee-Sprünge veranstaltet werden, sondern der auch Peter Jackson für seine Verfilmung von „Herr der Ringe“ als River Anduin, auf dem die Gefährten Lothlorien verlassen, diente.

Neben diesem sozuasagen den eingefleischten Fans „heiligen“ Gewässern suchten wir dann noch einen weiteren Schauplatz z bzw. Drehort auf, den wir dann aber nur mit Hilfe eines anderen eingefleischten Fans (junger Mann, Deutscher, alleine unterwegs, Tablet in der Hand, verwundert, dass der andere Nerd, dem er begegnet, eine echte Frau dabei hat) fanden:
Die Bruinen-Furt, über die Frodo in der Verflimung mit Hilfe von Arwens Beschwörungen flüchten kann

(im Buch ist das übrigens anders, wie ich – nachdem wir jetzt seit unserer Ankunft andächtig den Herr-der-Ringe-Hörbüchern auf unseren zahlreichen Fahrstrecken lauschen – erfahren dürfte). Momenatn wünschen wir uns einen Fernseher oder zumindest gscheites Internet, um mal in die Filme reinschauen und dies mit unseren Erfahrungen vergleichen zu können, aber leider werden nicht alle Wünsche wahr, und so vertraue ich Stephan eben mal, wenn er sagt, dass das der Ort sei und Frodo hier dieses gemacht hätte und … NerdBlabla… genau…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.